Not & Rettungsruf  112

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr in Fretter 2017

24 Stunden Einsatzbereitschaft an der Wache – wie bei den Profis der Berufsfeuerwehr. Das war das Ausgangsszenario, als sich die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr aus der Gemeinde Finnentrop am Samstag, 1. Juli, um 10 Uhr am Gerätehaus in Fretter getroffen haben.

Read More: Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr in Fretter 2017

Übungsdienst Technische Hilfe

Ausgangslage der ÜbungVerkehrsunfall – Pkw stößt frontal mit Traktor zusammen.
So lautete das Stichwort beim letzten Übungsdienst der Löschgruppe.
Der Fahrer eines Pkw war im Fahrzeug eingeklemmt und musste patientenschonend befreit werden.
Zuerst wurden beide Fahrzeuge unterbaut und gesichert.
Danach wurden die Fahrzeugscheiben entfernt, sowie die Türen mittels hydraulischem Spreizer geöffnet.
Nachdem mit der hydraulischen Schere die Fahrzeugsäulen durchtrennt wurden, konnte auch das Dach weichen.
Um die Beine des Fahrers frei zu bekommen, musste der Vorderwagen mit Spreizer und Rettungszylinder nach vorne gedrückt werden. Zuvor wurde der Traktor mit Hebekissen angehoben, um den Vorderwagen zu entlasten.
Der Fahrer konnte so aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Durch den Frontlader wurde das Dach eingedrückt.Unterbau von Pkw und Frontlader.Öffnen der Fahrertür mittels Spreizer
Öffnen der Fahrertür mittels SpreizerDurchtrennen der A-Säule auf der BeifahrerseiteEinschneiden des Dachs im Bereich der B-Säule auf der Fahrerseite
Das Dach kann abgenommen werdenAnheben des Traktors unter der Vorderachse mit einem HebekissenDer Vorderwagen ist nach vorne gedrückt und die Beine sind frei

Nachtübung 2016

Mit dem Lichtmast des HLF wird die Einsatzstelle ausgeleuchtet.Am Samstagmorgen 13.08. wurden die Kameraden der Löschgrupppe Fretter um 03.52Uhr von ihren Meldeempfängern geweckt.
Grund hierfür war eine Verpuffung im Sportheim Fretter. Dies war die Übungslage für die diesjährige Nachtübung der Löschgruppe.

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 (HLF 20) traf als erstes am Einsatzort ein.
Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung ins stark verrauchte Sportheim vor und ein Löschangriff mit einem C-Rohr wurde aufgebaut. Mit Hilfe des Lichtmast des HLF wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

DAufbau der Wasserversorgung von einem Hydranten.ie Besatzung des Löschgruppenfahrzeug 20TS (LF20TS) kümmerte sich um die Löschwasserversorgung aus einem nahe gelegenem Hydranten und nahm ebenfalls ein C-Rohr vor. Desweiteren wurde ein zusätzliches Stativ mit Scheinwerfern aufgebaut.

Nachdem durch den Angriffstrupp des HLF alle Räumlichkeiten abgesucht wurden, konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Anschließend wurde das Sportheim mittels Hochleistungslüfter vom Rauch befreit und belüftet.
Zurück im Feuerwehrhaus wurde die Einsatzbereichtschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt und mit einem gemeinsamen Frühstück wurde der Dienst beendet.

HLF (li.) und LF (re.)Übersicht des Übungsorts.Das Sportheim wird mittels Hochleistungslüfter belüftet.

Biergartenfest 2016

Biergartenfest der Löschgruppe Fretter feiert Premiere

Am Samstagabend, 20. August fand die Premiere des Biergartenfestes der Feuerwehr Fretter am Feuerwehrhaus statt. In gemütlicher Biergartenatmosphäre feierten und tanzten zahlreiche Besucher am Feuerwehrhaus zu Hits von gestern und heute , die DJ Schniedel aus Altenhundem auflegte. Mit einsetzender Dunkelheit kamen Schwedenfeuer und Lichttechnik zum Einsatz und schufen eine ebenso urige wie partytaugliche Atmosphäre. Mit Krombacher Pils und Metten Hefemännchen vom Fass, sowie Leckereien vom Schwenkgrill konnten sich die Besucher stärken. Gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden.



Übungsdienst lange Wegstrecke

Übungsdienst Wasserförderung über lange Wegstrecken

Das HLF 20 am Fretterbach.Am Samstag 09.07. stand als praktischer Übungsdienst "Wasserförderung über lange Wegstrecke" auf unserem Dienstplan.
Es wurde eine Wasserversorgung vom Fretterbach unterhalb des Feuerwehrhaus bis zum Bausenroder Weg aufgebaut.
Hierbei musste eine Distanz von ca. 750m Länge und ca. 40 Höhenmeter überwunden werden.

Als Pumpe am Fretterbach diente die Heckpumpe des HLF 20. Diese kann 2.000 Liter Wasser bei 10 bar fördern.
Bis zur Kreuzung Esloher Str / Mathiasstraße wurde die Leitung mittels Haspeln des LF 20 TS verlegt.
Um die Esloher Str. weiter befahrbar zu halten, mussten hier Schlauchbrücken gesetzt und ein Sicherungsposten gestellt werden.Verlegung der Schlauchleitung mittel Haspel.

Die weiteren 550m wurden während langsamer Fahrt direkt mit dem LF 20 TS verlegt. Dieses Fahrzeug ist speziell für die Wasserförderung über lange Wegstrecken ausgerüstet. Es verfügt über eine 1.000m lange fertig gekuppelte B-Schlauchleitung, welche in Schubfächern im Heck lagert.

Nachdem die Schlauchleitung geschlossen wurde, konnte Wasser gefördert werden. An der Pumpe des LF 20 TS, welches am Ende der Leitung angeschlossen war, kam das Wasser trotz Reibungsverlusten mit ausreichendem Druck an.

Verlegung der Schlauchleitung aus dem LF20TS.Ankunft am Bausenroder Weg.Die Leitung wird geschlossen und an der Heckpumpe des LF20TS angeschlossen.Die Wasserförderung beginnt.Das LF20TS bei der Wasserabgabe.