Not & Rettungsruf  112

Übungsdienst mit Drehleiter

Bei unserem letzten Übungsdienst war die Löschgruppe Bamenohl mit der dort stationierten Drehleiter vom Typ DLK 23/12 zu Gast in Fretter. Durch die Bamenohler Kameraden wurde uns das Fahrzeug erklärt und erläutert, was im Einsatz hierbei zu beachten ist. Im Anschluss wurde die Handhabung und die Rettung einer nicht gehfähigen Person aus einem Obergeschoss am Feuerwehrhaus Fretter geübt.
Einweisung in die Fahrzeugtechnik.Auch die Steuerung im Korb wurde erklärt.In verschiedenen Straßen in Fretter wurde die Drehleiter in Stellung gebracht.
Danach machten wir uns mit dem HLF 20 und dem LF 20 TS sowie der DLK auf den Weg, um in Fretter einige Engstellen in Straßen anzufahren. Hierbei zeigte sich deutlich, dass die Fahrzeugaufstellung zu Beginn des Einsatzes sehr wichtig ist, um der Drehleiter den größtmöglichen Arbeitsbereich zu erschaffen. Aber auch Einschränkungen konnten erkannt werden, wie ungünstig parkende Fahrzeuge, Vegetation und örtliche Gegebenheiten.
Ungünstig geparkte Fahrzeuge erschweren der Feuerwehr das zügige Durchkommen im Einsatzfall.Hindernisse wie z.B. enge Straßenzüge,...

Die Feuerwehr weist in diesem Zuge darauf hin, dass durch gedankenloses Parken die Einsatzfahrzeuge auf Alarmfahrten behindert werden. Dadurch geht wertvolle Zeit für die Rettung von Menschenleben verloren.

Deshalb parken Sie bitte nie:

  • in Feuerwehranfahrtszonen
  • in und vor Feuerwehrzufahrten
  • an engen oder gegenüber von Straßeneinmündungen
  • auf Unterflurhydrantendeckeln

Wenn Sie in einem Gebiet mit engen Straßen wohnen, haben Sie sicherlich oft genug selbst Probleme bei der Durchfahrt oder beim Parken. Die Straßenverkehrsordnung schreibt mindestens 3 Meter verbleibende Durchfahrtsbreite auf der Fahrbahn vor, in Kurven und Einmündungen entsprechend mehr. Denken Sie aber bitte daran: Mit nur wenigen freien Zentimetern links und rechts vom Feuerwehrfahrzeug ist ein zügiges Durchkommen auch nicht möglich.

Achten Sie beim Parken also bitte stets darauf, dass die Durchfahrt für Großfahrzeuge der Feuerwehr problemlos gewährleistet ist.

Verkehrsteilnehmer können übrigens haftbar gemacht werden, wenn wegen ihres regelwidrigen Parkens die Feuerwehr den Einsatzort zu spät erreicht und Personen zu Schaden kommen. Aber bedenken Sie lieber: Auch Sie könnten unsere Hilfe einmal brauchen.

Sprechen Sie auch mit Ihren Nachbarn über die Problematik.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok