Not & Rettungsruf  112

Brandschutzerziehung in Kindergarten und Grundschule

Die Kindergartengruppe mit den Brandschutzerziehern Berthold Zimmermann (li.) und Tim Neuhäuser (re.).

An zwei Nachmittagen findet jedes Jahr die Brandschutzerziehung im Kindegarten Fretter statt. Am ersten Nachmittag besuchen die Brandschutzerzieher der Löschgruppe Fretter die Kinder im Kindergarten. Hier wird den Kindern die Gefährlichkeit beim Umgang mit Feuer vorgeführt und besprochen wie man sich im Brandfall oder auch bei anderen Unglücksfällen verhalten sollte. Am Ende der Schulung übt jedes Kind noch einen "fiktiven" Notruf zur Rettungsleitstelle über den Notruf 112 abzusetzen.

 

 

Tim Neuhäuser erklärt den Kindergartenkindern die hydraulische Schere.

Am zweiten Nachmittag steht der Gegenbesuch im Feuerwehrhaus an. Hier werden den Kindern die Fahrzeuge und Ausrüstung der Löschgruppe Fretter gezeigt und erklärt. Anschließend wird mit Filmvorträgen noch einmal auf die Gefahr die vom Feuer ausgeht hingewiesen.

 

 

 

Aber nicht nur im Kindergarten sondern auch in den 4.Klassen der Grundschule Fretter schauen die Brandschutzerzieher regelmäßig vorbei. Auch hier werden die Kinder im Umgang mit Feuer und dessen Gefahren unterrichtet. Nach der Schulstunde werden den Kindern auf dem Schulhof die Fahrzeuge und Gerätschaften gezeigt.

Florian Stracke und Tim Neuhäuser erklären den Schulkindern die Pumpe am LF. Für jeden heißt es einmal: Wasser marsch!

Brandschutzerzieher bei der Löschgruppe Fretter sind HBM Berthold Zimmermann, HFM Tim Neuhäuser und HFM Christian Schulte-Henke.
Kontakt zu den Brandschutzerziehern: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!